Montage

Mit der Linearbeleuchtung können in Decken und Wänden lineare, indirekte Beleuchtungen in allen gewünschten Abmessungen sehr einfach, schnell und hochwertig realisiert werden. Folgend haben wir für Sie die wichtigsten Montageschritte zusammengefasst.

Montage Trockenbauplatten

Zunächst bringen Sie die Trockenbauplatten an der Unterkonstruktion an. Achten Sie darauf, dass die Fläche, in der später der Lichtkanal verlaufen soll, entsprechend frei gelassen wird.

Montage Lichtkanal

Im nächsten Schritt integrieren Sie den Lichtkanal mit der U-Aufnahme seitlich in die Trockenbauplatte. Verschrauben Sie diese anschließend sorgfältig mit dem Lichtkanal.

Montage der weiteren Trockenbauplatten

Für die weitere Deckenverkleidung stecken Sie die Trockenbauplatten in die U-Aufnahme in den bereits montierten Lichtkanal und verschrauben auch diese an der Unterkonstruktion.

Spachteln der Deckenfläche

Bevor die farbliche Deckengestaltung begonnen werden kann, ist eine sauberes Verspachteln des Lichtkanals mit der Spachtelkante und der Trockenbaudecke nötig.

Farbliche Gestaltung der Deckenfläche

Nach Abschluss der Spachtel- und Schleifarbeiten können Sie nun die Decke nach Ihren persönlichen Vorstellungen farblich gestalten.

Montage LED Technik und einlegen der Abdeckung

Nun setzen Sie die LED-Beleuchtung in den Lichtkanal ein und schließen diese an die Zugleitung an. Abschließend legen Sie die Abdeckung in den Lichtkanal ein.

Hinweis zur Montage!

Um Rissbildungen bei der Verspachtelung unserer Profile mit den Trockenbauplatten zu vermeiden, empfehlen wir, die dafür richtige Spachtelmasse laut Hersteller zu verwenden und die Herstellerangaben zu beachten. Wir empfehlen, die Trockenbauplatten in der Aufnahme unserer Profile zusätzlich zu verkleben und mit dem Profil zu verschrauben. Für die Verspachtelung unserer Profile mit den Trockenbauplatten empfehlen wir generell den Einsatz von einem Spachtelgewebe (Bewehrungsstreifen). 

Bei der Montage bzw. Befestigung unserer Profile und Systeme an Außen- und Innenwänden (nicht luftdichten Wandbildern) ist der bauphysikalische Feuchteschutz (z.B. vorherige Putz oder Glattstrich, Abdichten der Bohrlöcher usw.) zu beachten. Die Vorschriften dazu werden u.a. in der DIN 18195 Bauwerksabdichtungen sowie in der DIN 4108 (4108-1 - 4108-11) geregelt. Bei der Montage unserer Profile an Wänden empfehlen wir generell die Verklebung auf der Wandfläche und die Einhaltung der dazugehörigen Vorschriften und DIN Normen.

Bitte beachten Sie auch unseren "Hinweis zur Montage" als PDF.


Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Katalog bestellen

Katalog bestellen
Bestellen Sie kostenlos unseren aktuellen Produktkatalog.